Jens Lossau und Jens Schumacher


Am 11. Juni lasen für uns die Autoren Jens Lossau und Jens Schumacher aus ihrem Roman „Der Rebenwolf“.

Hier eine kleine Kostprobe:
„Grosch schluckte einen großen Klumpen Undefinierbarkeit herunter, der sich in seiner Kehle gebildet hatte. In den Tiefen seines Magens gluckerte es. Durch seinen Hosenboden spürte er die Kälte des Steins unter sich. Die Stille griff von allen Seiten nach ihm wie ein gieriges, körperloses Lebewesen. Wo blieb Passfeller eigentlich? Er hatte nur ein paar Trauben in den verdammten Eimer packen wollen. Groschs Lippen bewegten sich tonlos, als er aus dem Augenwinkel plötzlich etwas zwischen den Rebzeilen sah. Blitzartig drehte er den Kopf und verengte die Augen. Ein Stück hügelaufwärts, zwischen den gleichmäßig aufragenden Reben, bewegte sich etwas! Grosch erinnerte sich daran, Atem zu holen. »Pass?« Er brachte kaum mehr als ein Hauchen zustande. »Pass? Bist du das?«

Download Programmheft »
Download Presserezension
(„Presserezension aus der Allgemeinen Zeitung Mainz, 13. Juni 2008“) »